Qualität sichern - Qualitätsmanagement

Unser Pflegemodell beschreibt die Struktur des pflegerischen Handelns. Es basiert wiederum auf Pflegetheorien, die den aktuellen pflegewissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen.

Die Mitarbeiter aller Fachbereiche handeln nach den hier beschriebenen AEDL`s unter Berücksichtigung der Begutachtungslinien des Medizinischen Dienstes der Krankenkassen, die sich auf die rechtliche Grundlage des Sozialgesetzes XI beziehen.
 

AEDL´S (Aktivitäten und existentielle Erfahrungen im Lebens):

  1. Kommunizieren können
  2. Sich bewegen können
  3. Vitale Funktionen des Lebens aufrechterhalten können
    (Atmung, Kreislauf- und Wärmeregulation etc.)
  4. Sich pflegen können
  5. Essen und Trinken können
  6. Ausscheiden können
  7. Sich kleiden können
  8. Ruhen und Schlafen können
  9. Sich beschäftigen können
  10. Sich als Mann oder Frau fühlen und verhalten können
  11. Für eine sichere Umgebung sorgen zu können
  12. Soziale Bereiche des Lebens sichern können
  13. Mit existentiellen Erfahrungen des Lebens umgehen können

Hier können Sie das ausführliche Pflegemodell ansehen und ausdrucken.